• vaginimafia

vaginimafia

Womanifest

Feminismus bedeutet, dass sich Frau* und Mann* auf gleicher Augenhöhe im vollen Bewusstsein ihrer Qualitäten begegnen. Es stellt keine Disqualifizierung geschlechterzugeordneter Eigenschaften dar. Feminismus ist kein Kriegszustand der Geschlechter. Feminismus ist der Wunsch eines Individuums, frei zu sein, sich frei entfalten zu dürfen: Es ist die Freiheit vor Diskriminierung, Verurteilung, Einschränkung und Sanktionierung.

Julius Cäsar's "Veni Vidi Vici" steht nicht nur für eine weitestgehend männliche Geschichtsschreibung, es verehrt eine Moral der Eroberer und Entdecker, derer, die sich nehmen, was sie wollen: "Ich kam, sah und siegte." "Veni, Vidi, Vagini" soll Individuen daran erinnern, selbstbewusst und machtvoll aufzutreten. Dialog- und Diskurspartner*innen zu werden, in der Gestaltung einer wertvollen Zukunft ohne Seximus, Rassismus, Homo- und Transfeindlichkeit und jeder andersartigen gruppenbezogenen Diskriminierung.